Einleitung

Ob Sie nun selbst mit einer Sucht kämpfen oder jemand aus Ihrem Umfeld damit zu tun hat, diese Anleitung kann Ihnen auf jeden Fall weiterhelfen. Die Zwölf Schritte der Anonymen Alkoholiker sind für dieses Programm in den Rahmen der Lehren, Grundsätze und Glaubensansichten der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage übertragen worden. Sie erscheinen in der Anleitung als Grundsatz zu Beginn des jeweiligen Abschnitts. Mit dieser Anleitung können Sie lernen, wie man diese Grundsätze umsetzt; sie können Ihr Leben ändern.

Die Anleitung soll ein Arbeitsbuch und Nachschlagewerk für diejenigen sein, die eine vom Familiendienst der Kirche geförderte Selbsthilfegruppe für Suchtkranke besuchen. Die hier dargelegten Lehren und Grundsätze können jedoch auch für jemanden von großem Nutzen sein, der eine solche Gruppe nicht besuchen kann. Diese Anleitung kann von Menschen genutzt werden, die ihr Leben ändern wollen, und insbesondere von denjenigen, die gewillt sind, sich individuell vom Bischof oder einem professionellen Berater betreuen zu lassen.

Männer und Frauen, die die verheerenden Auswirkungen der unterschiedlichsten Formen von Suchtverhalten am eigenen Leib erlebt haben, wurden vom Familiendienst der Kirche gebeten, zu berichten, wie sie diese Grundsätze angewandt haben und wie es ihnen dabei ergangen ist. Mit ihrer Sichtweise (das „wir“ in dieser Anleitung) soll die mit der Sucht einhergehende Qual sowie die Freude über Heilung und Genesung verdeutlicht werden. Sie können darin Trost und Unterstützung finden; vielleicht fühlen Sie sich mit den Verfassern auch verbunden.

Darüber hinaus waren auch Führer der Kirche und professionelle Berater an der Entstehung dieser Anleitung beteiligt. Die hier zusammengetragenen Einsichten und Erfahrungen der zahlreichen Autoren sind ein weiterer Zeuge für die Wirklichkeit des Sühnopfers Jesu Christi und dafür, dass es möglich ist, sich von einer Sucht zu befreien.

Wir haben großes Leid erfahren, aber wir haben auch erlebt, wie durch die Macht unseres Erlö- sers aus unseren schlimmsten Niederlagen ein wunderbarer geistiger Sieg wurde. Früher haben wir täglich Depressionen und Beklemmungen durchgemacht, Angstzustände, Furcht und Wut, die an unseren Kräften zehrte; jetzt verspüren wir Freude und Frieden. Wir haben Wunder erlebt: in unserem eigenen Leben und im Leben anderer, die in einer Sucht gefangen waren.

Wir haben einen furchtbaren Preis für unsere Sucht gezahlt, nämlich all den Kummer und das Leid, das wir uns selbst zugefügt hatten. Doch bei jedem Schritt, den wir auf unsere Genesung zugegangen sind, wurden wir sehr gesegnet. Da wir ein geistiges Erwachen erlebt haben, trachten wir nun jeden Tag danach, unsere Beziehung zum himmlischen Vater und zu seinem Sohn Jesus Christus zu verbessern. Dank des Sühnopfers Jesu Christi sind wir geheilt.

Mit all unserem Mitgefühl und unserer Liebe laden wir Sie zu einem herrlichen Leben in Freiheit und Sicherheit ein – geborgen in den Armen Jesu Christi, unseres Erlösers –, so wie wir es schon führen. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass Sie sich aus den Ketten der Sucht befreien können. Wie verloren und hoffnungslos Sie sich auch fühlen mögen, Sie sind ein Kind des himmlischen Vaters, der Sie liebt. Falls Sie für diese Wahrheit blind waren, werden Ihnen die Grundsätze in dieser Anleitung helfen, sie neu zu entdecken und sie tief im Herzen zu verankern. Mithilfe dieser Grundsätze können Sie zu Christus kommen und ihm ermöglichen, Sie zu ändern. Wenn Sie diese Grundsätze anwenden, nehmen Sie die Macht des Sühnopfers in Anspruch und der Herr wird Sie aus der Knechtschaft befreien.

Manch einer hält eine Sucht lediglich für eine schlechte Angewohnheit, die sich mit Willenskraft überwinden lässt, aber viele Menschen werden von einem Verhalten oder einer Substanz derart abhängig, dass sie keine Möglichkeit mehr sehen, darauf zu verzichten. Sie verlieren die Übersicht und das Gefühl dafür, was in ihrem Leben sonst noch wichtig ist. Nichts zählt so sehr wie die Befriedigung ihres verzweifelten Verlangens. Wenn sie versuchen, sich zu enthalten, erleben sie massive körperliche, psychische und emotionale Begierden. Nachdem es ihnen zur Gewohnheit geworden ist, das Falsche zu wählen, müssen sie feststellen, dass ihre Fähigkeit, das Rechte zu wählen, nun eingeschränkt ist. Wie Präsident Boyd K. Packer vom Kollegium der Zwölf Apostel einmal sagte: „Eine Sucht ist imstande, den menschlichen Willen auszuschalten und die sittliche Entscheidungsfreiheit zunichte zu machen. Sie kann einem die Kraft rauben, Entscheidungen zu treffen.“ (Ensign, November 1989, Seite 14.)

Es gibt viele Arten von Sucht, beispielsweise die Sucht nach Substanzen wie Nikotin, Alkohol, Kaffee, schwarzer Tee, Medikamente und Drogen, aber auch die Sucht im Zusammenhang mit bestimmten Verhaltensweisen wie Spielsucht, Coabhängigkeit, das Betrachten von Pornografie, unsittliches Sexualverhalten oder Essstörungen. Diese Substanzen und Verhaltensweisen machen einen Menschen unempfänglich für den Geist. Sie schaden der körperlichen und geistigen Gesundheit sowie dem sozialen, seelischen und geistigen Wohlbefinden. Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel hat gesagt: „Wir müssen jede Verhaltensweise, die zu einer Sucht führen kann, meiden. Alles, was süchtig macht, schwächt unseren Willen. Wenn wir unseren Willen dem übermächtigen Drang unterwerfen, den jegliche Sucht hervorruft, spielen wir damit dem Satan in die Hände und behindern die Absichten des Vaters im Himmel. Das ist bei der Abhängigkeit von Sucht erregenden Stoffen (wie etwa Drogen, Alkohol, Nikotin und Koffein) der Fall, aber auch beim Glücksspiel und bei anderem Suchtverhalten. Wenn wir die Gebote Gottes halten, können wir eine solche Abhängigkeit vermeiden.“ („Free Agency and Freedom“, Brigham Young University 1987–88 Devotional and Fireside Speeches, 1988, Seite 45.)

Dank des Sühnopfers Jesu Christi können Sie Ihre Sucht überwinden, wenn Sie demütig und ehrlich sind und Gott und Ihre Mitmenschen um Hilfe bitten. So wie wir können auch Sie geheilt werden und sich aller Segnungen des Evangeliums Jesu Christi erfreuen.

Wenn Sie vermuten, dass Sie von etwas abhängig sind, und wenn Sie auch nur den geringsten Wunsch verspüren, sich davon zu befreien, laden wir Sie ein, sich mit den Grundsätzen des Evangeliums Jesu Christi in dieser Anleitung zu befassen und sie anzuwenden. Wir versichern Ihnen: Wenn Sie diesen Weg aufrichtigen Herzens gehen, werden Sie die Kraft finden, die Sie benötigen, um von Ihrer Sucht zu genesen. Wenn Sie jeden dieser 12 Grundsätze aufrichtig umsetzen, wird der Erlöser Sie stärken und Sie werden dahin kommen, dass Sie die Wahrheit erkennen und durch die Wahrheit befreit werden (siehe Johannes 8:32).

Die Zwölf Schritte

Betroffene

Wählen Sie einen Schritt aus
Einleitung
1234
5678
9101112